16.12.2015
Telenot

Sicherheitstechnik-Schulungen

In Österreich wird bereits im Halbstundentakt eingebrochen. Bauträger und Bauherren legen daher schon bei der Planung von Objekten Wert auf die Integration von zuverlässigen Sicherheitssystemen. Das spart Kosten und erhöht den Gebäudeschutz.

Welche Möglichkeiten sich in punkto Sicherheitstechnik heute bereits bieten, worauf es bei den einzelnen Komponenten einer Alarmanlage ankommt, was es dabei bereits bei der Planung zu berücksichtigen gilt und vieles mehr erfahren Architekten, Planer und Kriminalbeamte bei exklusiven Sicherheitstechnik-Schulungen, die Telenot 2016 in allen Bundesländern kostenlos anbietet. Dabei stehen auch die Tücken von intelligenten Smart-Home-Lösungen auf dem Programm. Die Informationsveranstaltungen bzw. Schulungen finden in Linz (23.2.), Wien (3.3.), Graz (7.4.), Innsbruck (12.5.), St. Pölten (2.6.), Salzburg (21.9.), Wien (22.9.), Klagenfurt (6.10.), Bregenz (3.11.) und Eisenstadt (22.11.) von 9 bis 16 Uhr statt.

Mehr als 400 Schulungen jährlich

Telenot zählt zu den führenden Alarmanlagenherstellern im deutschsprachigen Raum. Autorisierte Telenot-Stützpunkte stehen für ein Netzwerk zertifizierter Fachbetriebe in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Jährlich werden rund 400 Seminare und Schulungen für Alarmanlagenerrichter, Architekten, Planer, Kriminalbeamte und Versicherungsexperten durchgeführt. In Österreich verfügt das innovative Unternehmen über eine eigene Tochterfirma in Vorchdorf (OÖ) mit einem modernen Schulungscenter. Sicherheitslösungen von Telenot finden sich in Privathaushalten, kleinen und mittleren Unternehmen, im Einzelhandel, der Industrie und der öffentlichen Hand.

 

Werden Alarmanlagen bereits bei der Planung von Objekten berücksichtigt, spart das Kosten und erhöht den Gebäudeschutz
Bild: Telenot  

www.telenot.com/at/schulungen
www.telenot.at