17.12.2015
ABB

Weihnachts-Spendenaktion für Kinderhospiz Sterntalerhof

Die jährliche Weihnachts-Spendenaktion von ABB soll heuer der 7-jährigen Ronja und ihrer Familie einen zweiwöchigen Therapie-Aufenthalt am Sterntalerhof ermöglichen. Um mitzumachen und zu helfen, genügt es, den Facebook-Beitrag von ABB zu liken oder zu teilen.

Die Spendenaktion, deren Erlöse seit bereits 5 Jahren dem Kinderhospiz Sterntalerhof zugutekommen, ist mittlerweile zu einem traditionellen Fixpunkt in der Vorweihnachtszeit geworden. Harald Jankovits, Geschäftsführer des Sterntalerhofs, freut sich über die verlässliche Unterstützung: "Unser Credo am Sterntalerhof vom ersten Tag an: Wir weisen eine Familie nie ab, nur weil sie sich die Betreuung nicht leisten kann! Daher ist die Arbeit mit den uns anvertrauten Familien nur möglich, weil sich Menschen und Unternehmen entscheiden, uns ein Stück des Weges zu begleiten. Die langjährige und treue Unterstützung von ABB ist dabei von außergewöhnlicher Bedeutung, für die wir unendlich dankbar sind!"

Im Rahmen der aktuellen Aktion, die wieder auf die Beteiligung der Community in den sozialen Medien setzt, möchte ABB Österreich im Jahr 2015 die 7-jährige Ronja und ihre Familie mit der Finanzierung eines zweiwöchigen Therapie-Aufenthalts im Kinderhospiz Sterntalerhof unterstützen, wo alle Familienmitglieder wieder Kraft tanken und Momente des Glücks und der Zuversicht verbringen sollen.

 

ABB startet Weihnachts-Spendenaktion für das Kinderhospiz Sterntalerhof
Bild: ABB  

 

Ronja – ein Schicksal ohne Diagnose

Ronja, ihre 8 Jahre alte Schwester Sarah, ihr 13-jähriger Bruder Felix und ihre Eltern leben gemeinsam im Burgenland. Bis zu ihrem 3. Lebensjahr verlief die Entwicklung von Ronja ganz normal - danach jedoch verlor sie in einem fortschreitenden Prozess beinahe alle ihre bis dahin erworbenen Fähigkeiten wieder. Sie kann nicht mehr gehen, sich im Rollstuhl nur noch schwer aufrecht halten und auch das Sprechen ist mittlerweile nicht mehr möglich. Besonders belastend für die Familie ist, dass die Ärzteteams trotz unzähliger Untersuchungen noch immer keinen Grund für Ronjas Symptome finden. Deshalb ist auch nicht abzuschätzen, wie sich Ronjas Zustand weiter entwickeln wird. All das bewirkt neben der zunehmenden Belastung durch den laufend größer werdenden Pflegeaufwand vor allem eine enorme psychische Belastung sowohl für die Eltern als auch die beiden mitbetroffenen Geschwister.

Hilfe für die ganze Familie

Sowohl Ronja und ihre Eltern, besonders aber die beiden Geschwister, die im Alltag sehr viel mittragen müssen, konnten bei ihrem ersten Aufenthalt am Sterntalerhof vergangenen Sommer sehr profitieren. Vor allem die Arbeit mit den Therapiepferden war für die gesamte Familie eine große Ressource.

Beim kommenden, von ABB unterstützen Aufenthalt, soll der Familie bei einer schwierigen Entscheidung über eine eventuelle Operation an Ronjas Gehirn geholfen werden. Außerdem soll der Sterntalerhof der Familie als Stütze dienen, um in der Natur Kraft schöpfen zu können und mit der Hilfe von professionellen Therapeutinnen und Therapeuten Zuversicht und Freude zu erleben.

Teilen, liken und helfen!

Unterstützen auch Sie den zweiwöchigen Therapie-Aufenthalt von Ronja und ihrer Familie ganz einfach über Facebook:

• Für jedes Like der ABB Österreich Seite spendet ABB Österreich 5 Euro,

• für jedes Like des Beitrags 1 Euro und

• für jedes Teilen des Beitrags 10 Euro.

Gemeinsam mit dem Sterntalerhof wurde eine Obergrenze für die Spendensumme festgelegt.

Weitere Infos zur Spendenaktion
www.abb.at