14.05.2018
Mit Linect® von WAGO

Leuchten schneller installieren

Die Montage von Leuchten war bisher bei konventionellen Anschlusstechniken mit vergleichsweise hohem Zeitaufwand verbunden. Die Linect®-Schnittstelle schafft den Durchbruch und entwickelt sich zu einem neuen Standard für den steckbaren Anschluss technischer Leuchten.

Neben der einfachen Ausschreibung ermöglicht Linect® dem Elektrotechniker vor Ort die leichte und schnelle Installation. Dank des WINSTA®-Steckverbindersystems von WAGO wird durch vorkonfektionierte Leitungen und mechanisch kodierte Komponenten eine zügige und fehlerfreie Montage auf der Baustelle sichergestellt.

 

Bleiben Sie variabel

Doch auch wenn auf herkömmliche Art und Weise verdrahtet werden soll, muss nichts geändert werden, denn die Linect®-Leuchten erlauben sowohl den konventionellen als auch den steckbaren Netzanschluss. Dadurch und durch die einheitliche Schnittstelle reduziert sich die Variantenvielfalt: Während man bisher steckbare Leuchten oft beim Hersteller separat in Auftrag geben musste, werden in Zukunft die Linect®-Leuchten beim Großhändler auf Lager liegen.

Die Leuchten sind dazu mit einer Linect®-Leuchtenanschlussklemme wie z.B. mit der Serie 294 Linect® von WAGO ausgerüstet. Sie hat auf der Oberseite eine Schnittstelle für Linect®-kompatible Steckverbindersysteme und auf der Unterseite herkömmliche Klemmstellen für den direkten Leiteranschluss. Letzteres lässt sich – bei Einspeisung über Steckverbinder – auch dazu nutzen, zusätzliche Verbraucher anzuschließen, die zunächst nicht vorgesehen waren.

 
Bild: WAGO  

 

Nur drei Montageschritte

Durch die einfache Handhabung der Anschlussklemme ergeben sich kurze Installationszeiten. Der Steckverbinder ist lediglich in die dafür vorgesehenen Linect®-Ausschnitte der Leuchte zu platzieren, anschließend seitlich zu verschieben und dann herunterzudrücken, bis er einrastet – fertig! Die Konstruktion ist sehr robust und schließt ein Fehlstecken aus, da alle Komponenten mechanisch kodiert sind. Für den Leuchtenanschluss stehen unterschiedlich kodierte Steckverbinder für verschiedene Funktionen, wie z.B. Dimmen, Notbeleuchtung oder Netz, zur Verfügung. Alle Linect®-Komponenten sind berührungsgeschützt und ermöglichen daher den Austausch von Leuchten während des Betriebs. Auch die Wiederverwendbarkeit von Leuchten und Leitungen bei Nutzungsänderungen wird erleichtert.

 

Ein vielseitiges Programm

Der steckbare Leuchtenanschluss Linect® lässt sich einfach und schnell mit dem WINSTA®-Steckverbindersystem realisieren. Bereits heute bietet WAGO fünf verschiedene WINSTA®-Linect®-T-Steckverbinder der WINSTA®-MIDI-Familie, darunter eine 2-polige Variante (L‘, N‘) für den Anschluss von Notleuchten, eine 3- polige Variante (L, PE, N) für den Anschluss an Netzspannung, eine 4-polige Variante (N, PE, 2/L, 1/L‘) für Notleuchten mit Akku- Betrieb und zwei 5-polige Varianten. Die erste Variante (N, PE, L, DA-, DA+) ist für Netzspannung plus Dimmen, die zweite (N, PE, L, N’, L’) für Netzspannung plus Notbeleuchtung vorgesehen. Eine dritte Variante (N, PE, L1, L2, L3) für Drehstromanwendungen ist seit Oktober 2012 verfügbar.

Die Linect®-Klemme selbst ist für 16 A spezifiziert, das WINSTA®-Steckverbindersystem erlaubt Stromstärken bis 25 A und bietet damit Reserven für den Fall einer Nachinstallation.

www.wago.com/at/verbindungstechnik/steckverbinder-entdecken/winsta