16.10.2013
KWP Informationssysteme GmbH

Best Business Award 2013

Der „Best Business Award für nachhaltige Unternehmensführung“ wurde heuer bereits zum 14. Mal verliehen. Der 1. Platz in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeiter geht an die KWP Informationssysteme GmbH.

Bereits im Jahre 1999 wurde der „BBA Forum e.V.“ durch den aus Passau stammenden Unternehmer Rudolf Fellner zur Stärkung der Europaregion Donau-Moldau gegründet. Die diesjährige Preisgala anlässlich des Awards fand am Mittwoch, den 09.10.2013 im Stadttheater Passau statt.

Der Best Business Award als Preis der Europaregion Donau-Moldau stellt einen der wichtigsten Wirtschaftspreise in Bayern, Oberösterreich und Tschechien dar und wurde in drei Kategorien - aufgespalten nach der Anzahl der Mitarbeiter - vergeben (Unternehmen bis 30 Mitarbeiter, Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeiter und Unternehmen über 100 Mitarbeiter).

Unter den zehn Preisträgern befanden sich fünf ostbayerische Unternehmen, darunter auch der Software-Hersteller KWP aus Landshut. Die KWP Informationssysteme GmbH entwickelt seit über 20 Jahren kaufmännische Software für Handwerksbetriebe. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 40 Mitarbeiter und umfasst neben dem Hauptsitz in Ergolding weitere Niederlassungen in Bottrop, Bremen, Chemnitz, Hannover und Rosenheim. Mehr als 8.000 Handwerksbetriebe zählen zu den Nutzern der kaufmännischen Softwarelösung „kwpbnWin.net“. Diese von KWP entwickelte Handwerker-Software vereint jahrelange Branchenerfahrung mit modernster „Microsoft.NET-Technologie“. „Ich denke, wir sind auf dem besten Weg“, schrieb Stephan Rixinger in den Bewerbungsunterlagen. Doch als dem modernen Unternehmen bei der Preisgala in Passau, vertreten durch Geschäftsführer Stephan Rixinger, Peter Rixinger sen. und Christian Scheubeck, der 1. Preis in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeitern übergeben wurde, war die Freude umso größer.

Best Business Award 2013 – 1. Platz in der Kategorie Unternehmen von 31 bis 100 Mitarbeiter geht an KWP
Bild: KWP  

Der Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern, Christian Hatz, begründete die Entscheidung in seiner Laudatio folgendermaßen: „Es beeindruckt die Perfektion, mit der die Unternehmer die Software und die damit verbundene Dienstleistung, aber auch die internen Unternehmensprozesse über die Jahre optimiert haben.“ Des Weiteren bestätigt er dem Geschäftsführer der KWP Informationssysteme GmbH: Das KWP „Büro, die ganze Unternehmenszentrale ist eine schlüssige Visitenkarte für (…) Kunden, die spätestens nach einem Verhandlungstermin oder einem Training bei KWP darauf vertrauen, dass auch die Software Ordnung in ihren Handwerksbetrieb bringt.“ Auch die Art der Mitarbeiterorientierung im Hause KWP überzeugte die Auditoren. Jeder Mitarbeiter wird dort als Mensch gesehen, deren Bedürfnisse werden beachtet. Hervorzuheben sei auch ein Shuttle-Bus, den die vielen Mitarbeiter aus der Umgebung von Haidlfing für ihren Arbeitsweg nutzen können. Nicht zuletzt stimmen Dank einer klaren Vision und durchdachten Strategie auch die Zahlen.

In einem stark ausgeprägten Wettbewerbsumfeld setzt das Unternehmen rund vier Millionen Euro pro Jahr um und verfügt so über eine mehr als ausreichende Liquidität und eine gute Umsatzrendite.

„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung. Sie ist eine Bestätigung für unsere nachhaltige Unternehmensorganisation, die abgestimmt auf die Handwerkersoftware kwp-bnWin.net ist. KWP ist zwar kein Handwerksbetrieb, dennoch ist unser Unternehmen zu 100 % mit unserem eigenen Software-Produkt organisiert. Nur dadurch sind wir in der Lage diese Organisation auch an unsere Kunden weiter zu geben. Angefangen von Angeboten und deren Nachverfolgung, der Fuhrparkverwaltung, über Aufgabenmanagement, Abrechnung, Dokumentenarchivierung bis hin zum transparenten Kosten-Controlling“, so Stephan Rixinger.

www.kwp-info.de