09.02.2012
Rittal

Der schnelle Weg zur optimalen Bediengehäuse-Lösung

Standardisierte Produktlösungen bieten deutliche Vorteile, z.B. beim Preis und der Verfügbarkeit. Warum dieses Prinzip nicht auch auf Bediengehäuse anwenden, die bislang nach Kundenwunsch gefertigt wurden?

Nach fast 20 Jahren Erfahrung mit Bediengehäusen definiert Rittal einen neuen Standard für die Maschinen- und Anlagensteuerung – mit deutlichen Vorteilen für die Kunden.

Detaillierte Analysen ergaben, dass der Trend seit Jahren eindeutig in Richtung Standardlösungen geht: Über 80 % der bisherigen, individuell zugeschnittenen Bediengehäuse-Anwendungen lassen sich mit einer definierten Anzahl von Abmessungen abdecken. Das war für Rittal Anlass, für seine Bediengehäuse-Serie Comfort-Panel und Optipanel neue Standards zu definieren, mit denen sich alle im Markt gängigen Steuerungs- und Bedieneinheiten verbauen lassen.

Rittal hat für seine Bediengehäuse-Serie Comfort-Panel und Optipanel neue Standards definiert, mit denen sich alle im Markt gängigen Steuerungs- und Bedieneinheiten verbauen lassen
Bild: Rittal GmbH  

Neben den ähnlichen Abmessungen der Bedienpanels wie Industrie-PCs und TFTs wurde in der Vergangenheit der zusätzliche Platz für Taster, Schlüsselschalter und Not-Aus-Taster individuell geplant, was zu einer Vielfalt von Gehäusevariationen geführt hat. Die neuen Standardgehäuse berücksichtigen diese erweiterten Ausbaumöglichkeiten. Die Kunden von Rittal können nun aus einem abgestuften Standardprogramm passende Gehäuse auswählen, in dem sich zusätzlich zum Bedienpanel ein oder mehrere Tasterreihen einbauen lassen.

Die Vorteile für Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau liegen auf der Hand: ein optimiertes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie sofortige Verfügbarkeit ab Lager. Darüber hinaus bietet Rittal kostenfreie 2D- und 3D-Daten für eine effiziente Mechanik-Konstruktion. Weitere Informationen zum umfangreichen Bediengehäuse-Programm sind unter www.rittal.at sowie im neuen Handbuch 33 von Rittal erhältlich.

www.rittal.at