26.09.2012
Smart Home statt Baustelle

digitalSTROM-Installation - einfach, schnell, sauber

Die meisten Bussysteme zur Vernetzung der Haustechnik benötigen eine spezielle Verkabelung. Wenn das Automatisierungskonzept nicht beim Neubau eingeplant wurde, verwandelt die nachträgliche Verkabelung das Haus in eine Baustelle.

Dann müssen Wände aufgestemmt und Kabelschlitze gebrochen werden. Solche Arbeiten, die Lärm und Schmutz verursachen, entfallen mit digitalSTROM komplett. Der neue Standard für die einfache, intelligente Vernetzung der gesamten Hauselektrik nutzt für die gesamte Datenkommunikation die bestehenden Stromleitungen.

Einfache und saubere Installation: Für digitalSTROM müssen keine neuen Kabel verlegt, sondern lediglich die digitalSTROM-Klemmen in die Stromkreise integriert werden
Bild: digitalSTROM  

Die Informationen werden in die reguläre Wechselspannung eingeprägt bzw. durch Modulierung der Stromaufnahme kodiert. Dafür setzt das System lediglich voraus, dass jedem Gerät, das gesteuert oder kontrolliert werden soll, beispielsweise Lampen, Rollläden oder anderen Aktoren eine digitalSTROM-Klemme vorgeschaltet und für jeden Stromkreis ein digitalSTROM-Meter im Verteilerkasten installiert wird. digitalSTROM-Klemmen funktionieren wie steuerbare Leistungsschalter, die jeden angebundenen elektrischen Verbraucher zu einem intelligenten, kommunikationsfähigen Netzwerkteilnehmer mit eigener Geräteadresse machen. Da die intelligenten digitalSTROM-Klemmen nur geringfügig größer als herkömmliche Lüsterklemmen sind, passen sie problemlos in die regulären Unterputzdosen. Zur Bedienung und Steuerung der vernetzten Geräte dienen konfigurierbare Taster, die anstelle der Lichtschalter montiert werden und durch Variationen in der Betätigung unterschiedliche Steuerbefehle an verschiedene Geräte senden können. Mit einem digital-STROM-Server lässt sich die vernetzte Haustechnik auch komfortabel mit allen internetfähigen Geräten kontrollieren und der Stromverbrauch sämtlicher Geräte präzise erfassen. Die Vorteile der einfachen Installation liegen nicht nur in der Vermeidung von Aufwand und Schmutz; sondern sie sind auch für den Denkmalschutz interessant: Da die Bausubstanz nicht angetastet wird, eignet sich digitalSTROM ideal für anspruchsvolle Elektroinstallationen in historischen Gebäuden wie Kirchen oder Rathäusern und generell im Altbau. Zudem bietet sich digitalSTROM, anders als herkömmliche Automatisierungssysteme, nicht nur für Wohnhäuser, sondern auch für die Komfortsteigerung in Mietwohnungen an. Da die Vernetzungstechnik ausschließlich aus einfach montierbaren Komponenten besteht und keine Verkabelung berücksichtigen muss, können diese im Falle eines Umzugs einfach ausgebaut und in der nächsten Wohnung wiederverwendet werden.

www.digitalstrom.com