31.07.2013
Fluke

Energy Resource Center

Der weltweite jährliche Stromverbrauch ist laut der Internationalen Energie-Agentur seit 1973 bis zum Jahr 2010 um 350 % gestiegen. Laut Scientific American werden für jede Energieeinheit, die weltweit in Strom umgewandelt wird, zwei Energieeinheiten verschwendet.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Facility-Manager für gewerbliche genutzte Gebäude und Produktionsstätten weltweit haben sich überaus interessiert an der Optimierung des Energieverbrauchs der von ihnen betreuten Gebäude gezeigt. Sie möchten nicht nur die Betriebskosten senken, sondern auch die Produktivität durch effizientere Wartungs- und Planungspraktiken verbessern. Im Zuge des Lean-Konzepts, das jetzt auch auf das Facility-Management angewandt wird, spielt der Energieverbrauch unter dem Strich tatsächlich eine entscheidende Rolle. Allerdings fehlen in vielen Einrichtungen die Daten, um beurteilen zu können, wie viel Energie ein Gebäude tatsächlich benötigt und wie viel Energie verschwendet wird. Das Energiesparen beginnt mit dem Identifizieren der Verschwendungsursache – das Bekämpfen der Verschwendung erfordert jedoch normalerweise Arbeits-, Material- und Kapitalaufwand. Ohne eine Quantifizierung der Verschwendung können die Einrichtungen nicht berechnen, wie viel die Verschwendung ihnen kostet, und sie können auch nicht feststellen, ob sich die Lösung schnell genug bezahlt machen wird, damit sie sich lohnt.

Energy Resource Center von Fluke hilft Facility-Managern bei der Suche nach Möglichkeiten zur Energieeinsparung mit bester Rendite
Bild: Fluke  

Zur Überbrückung dieser Wissenslücke hat die Fluke Corp. jetzt das Energy Resource Center eingerichtet, eine interaktive Wissensdatenbank, die Facility-Managern helfen soll, die Energieverschwendung sowohl zu identifizieren als auch zu quantifizieren. Fluke erklärt, wie man die Reduzierung der Energieverschwendung bei den Anlagen, Prozessen und in der Infrastruktur am besten angeht und welche Daten gezielt gesammelt werden sollten, um Energiesparprojekte zu priorisieren und einschätzen zu können, wann sie sich bezahlt machen.

„Es gibt eine Fülle von allgemeinen Informationen über Energie-Management, aber die meisten Manager haben wenig Zeit und nur ein begrenztes Budget“, erläutert Wes Pringle, Präsident von Fluke Industrial. „Sie müssen rendite-basierte Entscheidungen treffen, die sich speziell auf ihre Einrichtung beziehen. Fluke hat einige der besten Messinstrumente auf dem Markt für die Erfassung von Daten über den Energieverbrauch entwickelt. Aber das Energy Resource Center ist etwas Besonderes: Es liefert den Kontext, der erklärt, welche Daten wo zu sammeln sind und wie man sie auswerten kann.“

Das Fluke Energy Resource Center bietet interaktive Diagramme, die die Energieverschwendung und die durchzuführenden Messungen für verschiedene Gebäudesysteme veranschaulichen. Die Besucher können sich Videos anschauen und an Webinaren teilnehmen, in denen erläutert wird, wo in einer elektrischen Anlage, einem Produktionsverfahren und einer Gebäudeinfrastruktur Energieverschwendung auftritt, und sie können sich ROI-Beispiele und Checklisten für ihre eigenen Gebäude herunterladen.

Außerdem können sich die Besucher zu persönlichen Workshops über die Grundlagen der Energiemessung anmelden, die Fluke in verschiedenen Städten auf der ganzen Welt anbietet. In den Workshops werden die Energiegrundlagen, die Quantifizierung der Energieverschwendung, die Einzelheiten einer Stromrechnung und die Erkennung von kostensparenden Energie-Optionen behandelt.

www.fluke.at/energieeinsparung