24.04.2012
Austausch von Know How

FH Campus Wien und Phoenix Contact kooperieren

Phoenix Contact und die FH Campus Wien werden künftig kooperieren. Phoenix Contact unterstützt die Studenten der FH, diese liefern im Gegenzug ihr Know How bei der Erarbeitung von Kundenlösungen für Phoenix Contact.

Phoenix Contact wird den Studienzweig „High Tech Manufacturing" mit Laborausrüstung unterstützen und Studenten im Rahmen von Exkursionen technisches Know How über den jeweils letzten Entwicklungsstand in der Industrie vermitteln. Im Gegenzug werden die Studenten mit Projekt- und Diplomarbeiten Phoenix Contact bei der Erarbeitung von komplexen Kundenlösungen unterstützen.

v.l.n.r.: Ing. Mag. Thomas Lutzky, MBA (Geschäftsführer Phoenix Contact Österreich), DI Dr. Heimo Sandter (Vizerektor für Forschung und Entwicklung FH Campus Wien), Mag.a (FH) Sabina Paschek, MBA (Geschäftsführerin FH Campus Wien), FH-Prof. DI Dr. Gernot Kucera (Lehre und Forschung FH Campus Wien), FH-Prof. DI Andreas Posch (Departmentleiter Technik und Studiengangsleiter FH Campus Wien)
Bild: Phoenix Contact  

Die Themen Functional Safety, angewandte Elektronik, Maschinenbau und Produktionstechnologie, Softwaredesign, Hardware und Software Entwicklung sowie Simulation sind dabei von besonderem gegenseitigem Interesse, wie es in der entsprechenden Aussendung heißt.

Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich: „Wir sehen in dieser Partnerschaft eine wertvolle Zukunftsinvestition. Für den Wirtschaftsstandort Österreich ist Bildung das wertvollste Gut, wobei den technischen Studienrichtungen eine besonders hohe Bedeutung zukommt. Wir freuen uns sehr mit der FH Campus Wien einen engagierten Partner gefunden zu haben, der wissenschaftliche Forschung hervorragend mit praxisrelevanter, technischer Ausbildung verbindet."

www.phoenixcontact.at