02.09.2013
Fibaro

Für ein intelligentes Zuhause

Fibaro präsentiert auf der IFA vom 6. bis 11. September in Berlin zwei neue Geräte für das intelligente Zuhause: Flood Sensor zur frühzeitigen Erkennung von Wassereinbrüchen und den RGBW Controller für die kabellose Steuerung und Farbschaltung von LED-Lampen.

LEDs sind die Lichtquelle der Zukunft. Entsprechende Lampen und Beleuchtungssysteme werden zunehmend erschwinglicher. Nutzer möchten sie auch gerne zunehmend komfortabel steuern und „smart“ vernetzen. Fibaro stellt seit Jahren intelligente Geräte für das Smart Home her und hat auch bei der LED-Steuerung geforscht und entwickelt. Das Ergebnis ist der RGBW Controller. Das kleine Gerät wird in ein Fibaro Smart Home-System eingebunden – beispielsweise in den Home Center 2. Anschließend kann der Bewohner jede LED-Lampe im Haus per Smartphone oder Tablet ansteuern und schalten. Mittels eingängiger Touchscreen-Bedienung können Nutzer LEDs in nahezu jedem Farbton schalten. Auch das Programmieren von Farbschemata ist kein Problem.

RGBW Controller für die kabellose Steuerung und Farbschaltung von LED-Lampen
Bild: Fibaro  

Die Initialen RGBW stehen für die Grundfarben Rot, Grün, Blau, Weiß. Neben den herkömmlichen RGB-Kanälen besitzt der Fibaro-Schalter somit auch den Weiß-Kanal, der es ermöglicht, Pastelltöne etc. zu schalten. Der Nutzer hat somit eine unendliche Zahl an möglichen Farbgebungen für die Beleuchtung im Haus oder in der Wohnung. Auch das Ankoppeln an Temperatur- oder Helligkeitssensoren ist möglich, sodass sich die heimische Beleuchtung automatisch an das Wetter bzw. an die Tageszeit anpasst – je nach Konfiguration.

Wasser stopp

Wasser ist das Element des Lebens, aber leider auch einer der Hauptverursacher von Schäden im Eigenheim. Häufig werden Wassereinbrüche bzw. -schäden erst zu spät bemerkt. Fibaro hat hier einen effektiven Schutzmechanismus entwickelt: Sobald der Flood Sensor Wasser in einem Raum registriert, löst er einen Alarm aus. Je nach Konfiguration sendet er eine Warnung an das Smartphone oder Tablet des Bewohners bzw. Hausbesitzers. Das Plug-and-play-Gerät läuft batteriebetrieben und per 12/24VDC und kann ebenfalls kabellos in ein Fibaro Home Control-System eingebunden werden. Er funktioniert innerhalb einer Temperaturspanne von -20 bis +95 Grad Celsius.

Flood Sensor zur frühzeitigen Erkennung von Wassereinbrüchen
Bild: Fibaro  

Fibaro auf der IFA in Berlin vom 6. bis 11. September in Halle 9, Stand 106 (Komsa-Gemeinschaftsstand).

www.fibaro.com/de