18.03.2013
Somfy

Gefahrenwarnanlagen für aktive Sicherheit

40 % der Österreicher fühlen sich durch die Möglichkeit eines Einbruchs in ihr Haus oder ihre Wohnung stark bis sehr stark bedroht. Doch gerade in den eigenen vier Wänden sollte man sich sicher und gut behütet fühlen. Gefahrenwarnanlagen helfen dabei.

Eine aktuelle Umfrage des MARKET-Instituts zeigt, dass das Thema Sicherheit einen zentralen Stellenwert im Leben der Menschen einnimmt. Sie setzen sich mit den anwachsenden Sicherheitsrisiken der heutigen Zeit auseinander und fühlen sich von manchen stark oder sehr stark bedroht. Aus diesem Grund ist es nicht erstaunlich, dass der Großteil der österreichischen Bevölkerung (78 %) davon ausgeht, dass das Thema Sicherheit immer wichtiger wird bzw. an Bedeutung gewinnt. Der "Sicherheitsstudie 2013“ ist auch zu entnehmen, von welchen Sicherheitsrisiken sich die ÖsterreicherInnen am meisten bedroht fühlen. Neben Umweltkatastrophen, Cybercrime und Datenmissbrauch sind dies vor allem auch an vierter Stelle Einbruch und dann Betrug.

Unbeschwert leben

Es ist also wichtig, das eigene Hab und Gut tatsächlich zu schützen, aber mit einem geeigneten System auch für die innere Ruhe zu sorgen. "Diese Tendenz ist international erkennbar", erklärt Christian Kröll, Marketingleiter Österreich bei Somfy, Hersteller von Automatisierungslösungen für Rollläden, Sonnenschutz und Tore. "Daher ist unsere neue Gefahrenwarnanlage auch dahingehend konzipiert, dass sie den Bewohnern zum einen ein Höchstmaß an Schutz bietet und zum anderen das Sicherheits- und Wohlgefühl besonders erhöht."

Protexial io bietet die neueste Sicherheitstechnologie und garantiert ein hohes Niveau an effizientem Schutz: Die sichere Funkübertragung nutzt stets zwei separate Frequenzen per SMS auf ein Mobiltelefon – so werden die Informationen auch dann übertragen, wenn es zu einem Stromausfall kommt oder auf einer der Frequenzen Störungen auftreten. Darüber hinaus erhält das Somfy-Alarmsystem seine Spannungsversorgung aus Standardbatterien und arbeitet auch dann, wenn ein zufälliger oder durch Eindringlinge herbeigeführter Stromausfall eintritt.

Auch für Hund und Katz: Mit seinen Spezialdetektoren erkennt das Somfy-Alarmsystem den Unterschied zwischen einem kleinen Tier (ein Haustier, ein auf der Terrasse landender Vogel etc.) und einem Einbrecher. So wird verhindert, dass man grundlos beunruhigt wird.

Mit Protexial io von Somfy wirkt ein Haus nie unbewohnt, denn das System schaltet das Licht ein und bewegt Rollläden zu vorgegebenen, variablen Zeiten und täuscht so permanente Anwesenheit der Bewohner vor.
Bild: Somfy  

Protexial io funktioniert per Funk und kann daher ohne Verkabelung der Überwachungspunkte und somit ohne Beschädigung der Wände angebracht werden. Die Komponenten des Somfy-Alarmsystems sind optisch attraktiv, kompakt und fügen sich dezent in jeden Einrichtungsstil ein. Das Somfy-Alarmsystem kann in jedem Haus installiert werden und funktioniert nach dem Baukastenprinzip, d.h. die Installation kann jederzeit ergänzt oder auch neu programmiert werden, wenn sich Anforderungen oder Bedürfnisse ändern.

Komplett sicher

Protexial io lässt sich ohne weiteres mit anderen automatischen Systemen und Motorisierungen von Somfy kombinieren. So bilden alle Bestandteile gemeinsam ein effektives Sicherheitssystem: Alle Eingänge des Hauses werden ausnahmslos durch einen Klick geschlossen, Eindringlinge werden noch besser entdeckt und abgeschreckt, aber auch Gefahren, z.B. durch Brand und Wasser, werden durch Protexial io bemerkt. Das bietet die Möglichkeit, im Notfall das Haus rechtzeitig zu verlassen.

www.somfy.at