03.12.2012
Phoenix Contact

Kompakter und stromsparender embedded Box-PC für die Hutschiene

Phoenix Contact stellt mit dem Industrie-PC VL BPC 1000 eine neue Produktfamilie von embedded Box-PCs für besonders raue Industrieumgebungen vor.

Die Geräte eignen sich für einfache Steuerungs- und Kommunikationsaufgaben sowie als Datensammler in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Gebäudeautomatisierung, Verkehrstechnik oder Energiedatenübertragung. Dabei sind die IPCs im wartungsfreien 24-Stunden-Dauereinsatz auch für hohe Temperatur-, Vibrations-, Schock- und EMV-Anforderungen ausgelegt.

Der kompakte Box-PC ist mit einem Temperaturbereich von 0° C bis +50° C und einer Eingangsspannung von 24 V DC (+/-20 %) ausgestattet. Konzipiert für embedded-Betriebssysteme, wie Windows Embedded Standard 2009 oder Windows Embedded Standard 7, setzt der Industrie-PC zudem auf zuverlässige Standards, die dem Kunden eine leichte Inbetriebnahme ermöglichen.

VL BPC 1000: neue Produktfamilie von embedded Box-PCs für besonders raue Industrieumgebungen
Bild: Phoenix Contact  

 

Mit einer Thermal Design Power (TDP) von 6,5 W ist der PC besonders energieeffizient. Die kompakte Bauform von 155 x 145 x 49 mm ermöglicht zudem die direkte Montage auf der Hutschiene und bietet so die einfache Kombination mit weiteren Komponenten für eine kundenorientierte Systemlösung.

Der lüfterlose IPC nutzt den leistungsstarken Intel Atom Prozessor N455 (1,6 GHz) der Intel Embedded Roadmap (langzeitverfügbare Intel Komponenten) mit integriertem Grafikprozessor  und ermöglicht durch seine Vielzahl von Schnittstellen, darunter vier USB 2.0, VGA und drei COM (RS232/422/485) einen weiten Anwendungsbereich. Zwei Gigabit Ethernet stehen ebenso zur Verfügung wie ein CompactFlash Slot.

www.phoenixcontact.at