03.05.2012
Phoenix Contact

Neue Typ-2-Ladeschnittstelle für die Elektro-Mobilität

Mit den neuen AC-Ladesteckverbindern für Elektro-Fahrzeuge erweitert Phoenix Contact sein Produktportfolio für die Elektro-Mobilität.

Das Steckverbindersystem ist nach IEC 62196-2 genormt. Auf der Fahrzeugseite beinhaltet es den Connector und infrastrukturseitig den Plug. Der Ladestecker unterstützt sowohl das einphasige als auch das dreiphasige Laden von Wechselstrom mit einer Stromstärke von bis zu 32 A und einer Nennspannung von 480 V. Das siebenpolige Steckgesicht bietet neben den Leistungskontakten L1 – L3, N und PE auch zwei Steuerkontakte PP und CP zur Überwachung und Steuerung des Lade-Managements.

Phoenix Contact stellt damit einen weiteren wichtigen Baustein für eine ganzheitliche Lade-Infrastruktur der E-Mobility vor

Bild: Phoenix Contact  

Durch eine Verriegelung zwischen Ladestecker und Fahrzeug ist eine höchstmögliche Sicherheit gegeben. Hochwertige Materialien und eine ergonomische Griffform bieten eine komfortable Handhabung. Phoenix Contact präsentiert damit einen weiteren wichtigen Baustein für eine ganzheitliche Lade-Infrastruktur der E-Mobility.

www.phoenixcontact.at