10.06.2011
Rittal Schaltschränke

Rittal feiert seinen 50. Geburtstag

Rittal – der Erfinder des Serienschaltschranks – feiert seinen 50. Geburtstag. „50 Years. Power and Vision“ lautet das Jahresmotto des Systemspezialisten.

Die Idee, Schaltschränke in Serie statt als Maßanfertigung zu produzieren, geht auf den Unternehmensgründer Rudolf Loh zurück. Seine Idee im Jahr 1961: Gehäuse für elektrische Steuerungen in definierten Größen serienmäßig zu produzieren und ab Lager auszuliefern. Das Konzept setzte sich bald flächendeckend durch, nachdem führende deutsche Automobilhersteller 1971 den Rittal Schaltschrank zum Standard erklärt hatten.

Friedhelm Loh, Inhaber von Rittal
Bild: Rittal  

Friedhelm Loh, Inhaber von Rittal anlässlich des Jubiläums: „Mit Stolz, aber auch mit viel Dankbarkeit blicke ich auf die letzten 50 Jahre zurück. Wir haben mehr erreicht, als wir uns überhaupt hätten vorstellen können. Ich bin überzeugt, dass Rittal auch in Zukunft eine beispielhafte Geschichte schreiben wird. Wie unser Slogan schon sagt: Wir haben Power und Visionen. Ich freue mich darauf, diese gemeinsam mit Management und Mitarbeitern umzusetzen. Die Anforderungen unserer Kunden haben wir dabei stets im Blick“.

Rittal schreibt die Erfolgsgeschichte weiter: Das Familienunternehmen mit 10.000 Mitarbeitern zählt zu den internationalen Wachstums-Champions und hat sich als weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service etabliert. 1.500 Patente weltweit belegen die herausragende Innovationskultur von Rittal.


www.rittal.at