17.04.2013
Somfy

Sonnenschutz für die Terrasse

Eine Markise frischt die Fassade auf und schützt durch ausgewählte Stoffe völlig chemiefrei vor UVB- und UVA-Strahlung. Vor allem aber hält sie ein Übermaß an Hitze ab.

Absolut zuverlässig funktioniert das aber erst dann, wenn der Sonnenschutz motorisiert ist. Christian Kröll, Marketingleiter bei Somfy: "Vor allem berufstätige Menschen freuen sich nach einem langen Arbeitstag im Hochsommer oft auf ein kühles Getränk auf ihrer Terrasse. Allerdings kommen sie dann auf eine total überhitzte Terrasse mit heißem Fliesenboden nach Hause und müssen schweißtreibend erst die Markise herunterkurbeln. Das zählt nicht gerade zum Sommerkomfort, wie er heute ganz einfach möglich ist."

Somfy empfiehlt daher, die Markise unbedingt mit einem Sonnensensor auszustatten. Dieser Sensor lässt die Markise bei hoher Sonnenintensität automatisch ausfahren und schützt so die Terrasse oder den Balkon vor allzu hoher Sonneneinstrahlung. Dadurch bleibt der Bodenbelag kühl und die Terrasse kann jederzeit benutzt werden. Kühl bleiben auch die Räume hinter der Terrasse, denn eine ausgefahrene Markise lässt die Sonnenstrahlen erst gar nicht an die Fensterscheiben und es gelangt keine zusätzliche Wärme ins Rauminnere. Das spart Energie und Geld, weil die Innenräume nicht künstlich heruntergekühlt werden müssen. Und es schützt die Einrichtung vor schädlichen Sonnenstrahlen.

Eine Markise sorgt dafür, dass es dort dann auch im Hochsommer angenehm kühl ist
Bild: Somfy  

Der Somfy Funk-Sonnensensor funktioniert absolut autonom: Er arbeitet solarbetrieben unabhängig vom Strom und kann somit ganz unkompliziert an den unterschiedlichsten Stellen angebracht werden.

Schützt den Schutz

Wer sich dazu auch noch für einen Windsensor entscheidet, kann sich sicher sein, dass der Stoff bei starkem Wind eingefahren und so ebenfalls gut geschützt wird. Wer den besonderen Draußen-Wohnen-Komfort sucht, ist mit io-homecontrolR bestens beraten. Diese neuartige Technologie ist leicht installierbar und arbeitet interaktiv, da auf dem Display eine Rückmeldung über den jeweiligen Status erfolgt. Somit können die Bewohner mit nur einem Blick erkennen, in welcher Position die Markise sich befindet. Besonders smart greift man auf die Hausautomation über die innovative Bedienoberfläche TaHoma zu. Denn mit ihr kann nicht nur hausintern, sondern vor allem auch von unterwegs mit sämtlichen integrierten Produkten kommuniziert werden. Ganz easy mittels SmartPhone oder iPad. Selbstverständlich erfolgt hier ebenfalls eine Rückmeldung, sobald der Befehl ausgeführt wurde.

www.somfy.at