12.09.2013
ABB

UFES – ultraschneller Störlichtbogenschutz

Mit dem ultraschnellen Erdungsschalter Typ UFES bietet ABB bereits seit über 2 Jahren erfolgreich eine aktive Störlichtbogenschutzlösung für Schaltanlagen an, mit der sich die drastischen Auswirkungen eines solchen Störfalls effektiv vermeiden lassen.

Das Auftreten eines Störlichtbogenfehlers ist meist verbunden mit höchsten thermischen und mechanischen Belastungen für den betroffenen Bereich. Durch die zu erwartenden Schäden wirkt sich ein solches Ereignis in Folge negativ auf die Verfügbarkeit der Schaltanlage sowie der nachgelagerten Prozesse aus und kann im schlimmsten Fall auch die Sicherheit von Personen gefährden. Mit dem Ultraschnellen Erdungsschalter Typ UFES bietet ABB eine aktive Störlichtbogenschutzlösung für Schaltanlagen an, mit der sich die Auswirkungen eines solchen Störfalls effektiv vermeiden lassen.

Der ultraschnelle Erdungsschalter ist eine Gerätekombination, bestehend aus einer elektronischen Einheit sowie 3 zugehörigen Primärschaltelementen, welche im Falle eines Störlichtbogenfehlers eine 3-phasige Kurzschlusserdung einleiten. Durch die so erzeugte niederohmigere Impedanz kommutiert der Fehlerstrom eines Störlichtbogens von der Fehlerstelle gezielt auf die UFES-Primärschaltelemente, wodurch die unkontrollierte Freisetzung von Energie durch den Störlichtbogen effektiv verhindert wird. Die ultraschnelle Intervention des Systems sorgt für eine Reduzierung der materiellen Schäden auf ein absolutes Minimum und trägt somit effektiv zur Vermeidung aufwendiger Reparatur- oder Austauscharbeiten an der betroffenen Anlage bei.

Der ultraschnelle Erdungsschalter ist eine Gerätekombination, bestehend aus einer elektronischen Einheit sowie 3 zugehörigen Primärschaltelementen, welche im Falle eines Störlichtbogenfehlers eine 3-phasige Kurzschlusserdung einleiten.
Bild: ABB  

Mit dem ultraschnellen Erdungsschalter Typ UFES ist es ABB gelungen, den Störlichtbogenschutz für Schaltanlagen auf ein Maximum zu erhöhen. Das ABB-System, das für Bemessungsspannungen bis 40,5 kV und Bemessungs-Kurzzeitströme bis 100 kA verfügbar ist, ist prinzipiell in jeder neuen oder bereits installierten, kurzschlussfesten Mittel- oder Niederspannungsschaltanlage einsetzbar. Es hilft dabei, schwere Schäden an der Schaltanlage, der Ausrüstung und der direkten Umgebung zu verhindern. Gerade in Bereichen in denen höchste Anforderungen an die Verfügbarkeit der Energieversorgung gestellt werden, oder aber ein längerfristiger Ausfall durch einen Störlichtbogenfehler schwerwiegende wirtschaftliche Folgen haben kann, bietet das ABB System unschlagbare Vorteile für den Betreiber und ist im übertragenen Sinn vergleichbar mit einer „Versicherung“ für die Schaltanlage und die nachgelagerten Prozesse. Gleichermaßen trägt das System auch zu einer erheblichen Verbesserung der Personensicherheit im Umfeld der Schaltanlage bei.

www.abb.at