20.06.2011
EUROPA-TOUR

„Zug der Ideen" macht Halt in Wien

Siemens-Exponate zeigen intelligente Stromnetze und Mobilitätslösungen von morgen. Der „Zug der Ideen" macht ab 20.6.2011 drei Tage in Wien Heiligenstadt, am Bahnsteig 5a, Station.

Die mobile interaktive Ausstellung zum Thema „Visionen für die Städte der Zukunft“ kann kostenlos und täglich von 10 bis 19 Uhr besucht werden. Mit Unterstützung von Siemens hat Hamburg als Umwelthauptstadt Europas 2011 den Zug auf seine Tour durch 18 europäische Metropolen geschickt. In seinen sechs Ausstellungs-Containern zeigt der „Zug der Ideen“ Beispiele von mehr als 100 Umweltschutz-Projekten und vermittelt zentrale Themen, wie Energie und Mobilität. An der Spitze des Zuges ist die energieeffiziente Lok (Eurosprinter) von Siemens. In den Waggons sind Exponate zum Thema intelligente Stromnetze (smart grids) zu sehen. Zudem sind die Waggons mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet.

(V.l.n.r.): Kurt Hofstädter, Vorstand Siemens AG Österreich, Ulli Sima, Umweltstadträtin Wien, Holger Lange, Staatsrat für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Hamburg, und Brigitte Ederer, Vorstand der Siemens AG, bei der Eröffnung des „Train of Ideas“ in Wien Heiligenstadt

Bild: Siemens  

Heute Vormittag rollte der „Train of Ideas" samt seinen sechs Ausstellungswaggons in Wien ein und wurde von Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima, Holger Lange, Staatsrat für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Hamburg, Brigitte Ederer, Vorstand der Siemens AG, und Kurt Hofstädter, Vorstand Siemens AG Österreich, eröffnet.

„Zug der Ideen"

Bild: Siemens  

Siemens stellt eine europaweit einsetzbare Lok für die Reise zur Verfügung, unterstützt den Zug der Ideen mit technischer Ausstattung und begleitenden Veranstaltungen und veranschaulicht mit Exponaten zukunftsweisende Technologien. Im Ausstellungscontainer „Die Welt aller, Stadt in der Verantwortung“ macht Siemens für den Besucher - auf Knopfdruck – die Unterschiede und Vorteile eines Smart Grids zum bisherigen Stromnetz erlebbar. Filme zeigen, welche Beiträge Siemens bei der Stromerzeugung und Stromübertragung zu einer umweltfreundlicheren Energieversorgung leistet – beispielsweise mit der Entwicklung und Produktion von Windenergieanlagen oder mit Elektro-Mobilitätslösungen.

Die Siemens AG ist nicht nur eines der größten Unternehmen der Elektrotechnik- und Elektronikbranche weltweit, sondern auch einer der größten Anbieter von umweltschonenden Infrastruktur-Lösungen für Städte. Bereits ein Drittel des Umsatzes – mit stark steigender Tendenz – erwirtschaftet das Unternehmen mit Technologien, die den CO2-Ausstoß reduzieren und helfen, Klima und Umwelt zu schonen. Mit dem Umweltportfolio konnten die Kunden von Siemens im Geschäftsjahr 2010 weltweit ihre Kohlendioxid-Emissionen um insgesamt rund 270 Millionen Tonnen senken. Das entspricht dem gesamten jährlichen CO2-Ausstoß der Weltmetropolen Hongkong, London, New York, Tokio, Delhi und Singapur.

www.siemens.at