12.12.2017
Solarenergie

Hochleckenhaus zu 90 % mit erneuerbarer Energie versorgt

Gemeinsam mit einigen Partnern hat das Berliner Unternehmen Qinous GmbH. die bekannte Schutzhütte des Alpenvereins im Höllengebirge mit PV-Anlage, Energiespeicher und Energiemanagement ausgestattet.

Der Berliner Hersteller für schlüsselfertige Energiespeichersysteme QINOUS, hat zusammen mit SOLARE ENERGIE und BRIDGE EXECUTIVE CONSULTING für den Österreichischen Alpenverein das Hochleckenhaus im Höllengebirge mit einem Energiespeicher, einer PV-Anlage sowie dem dazugehörigen Inselnetz- und Energiemanagement ausgestattet. Die Schutzhütte verfügt jetzt über das modernste Inselnetz des Alpenraumes.

QINOUS, BRIDGE und SOLARE ENERGIE beweisen damit, dass auch malerische Orte, die nur zu Fuß erreicht werden können, mit durchdachten Energiekonzepten umweltfreundlich und zuverlässig mit Energie versorgt werden können. Während das Baumaterial der Schutzhütte vor fast 100 Jahren noch von Menschen und Tragtieren über die steilen Felsen nach oben getragen wurde, haben Hubschrauber die Montage der 17kWp Photovoltaik-Anlage und des 61kWh Batteriespeichers möglich gemacht.                                                    

In dem beliebten Ausflugsziel am Attersee werden pro Tag bis zu 1.000 Gäste mit bewirtet und viele davon beherbergt.

Dementsprechend stieg auch der Energiebedarf in den letzten Jahren. „Dank der Zusammenarbeit der drei Spezialisten-Teams für eine nachhaltige Energieversorgung, ist es uns gelungen, die Versorgung des Hochleckenhauses auf den neuesten Stand der Technik zu bringen, so dass es sich zum Großteil selbst mit Solarkraft versorgen kann. Das Hochleckenhaus ist eines von vielen spannenden Projekten, die wir in abgeschiedenen und schwer zugänglichen Regionen, auf Inseln, in Bergen oder Wüsten realisieren“, so sagt Steffen Heinrich, technischer Geschäftsführer bei QINOUS.

Ein weiterer Vorteil des neuen Systems ist die damit geschaffene Übersichtlichkeit. Das QINOUS Inselnetz- und Energiemanagement überwacht und steuert nicht nur das Speichersystem, die PV-Anlage und die Gasgeneratoren, es ermöglicht zusätzlich auch die Erfassung des Gasverbrauchs für die einzelnen Generatoren und der Küche, sowie den Trinkwasserverbrauch.

Die PV-Anlage mitsamt den Wechselrichtern wurde von der österreichischen SOLARE ENERGIE GMBH geliefert und installiert, die über die notwendige Erfahrung für Solaranlagen im Gebirge verfügen. Konzepterstellung, Planung und Projektmanagement wurden von der österreichischen BRIDGE EXECUTIVE CONSULTING übernommen, die auch das Smart Metering zur lückenlosen Erfassung von Erzeugung und Verbrauch geplant und implementiert hat und in diesem Projekt ihre langjährige Erfahrung in militärischen und zivilen Projekten an alpinen Standorten einbringen konnte.

 

www.qinous.com