24.04.2018
Trilux

Intelligente Außenbeleuchtung

Die Digitalisierung macht auch vor der Außenbeleuchtung nicht Halt. Ob die öffentliche Beleuchtung von Straßen oder Plätzen oder Licht in Eingangsbereichen oder auf Parkplätzen von Unternehmen – die LED-Technologie und Vernetzung der Leuchten bieten enorme Vorteile.

Durch intelligente sensorgesteuerte Beleuchtungsnetzwerke lässt sich die Energieeffizienz erhöhen und das Sicherheitsempfinden von Mitarbeitern, Besuchern und Bewohnern auf dunklen Wegen oder in Parkhäusern deutlich steigern. Zahlreiche intelligente Mess-, Steuerungs- und Monitoring-Funktionen eröffnen dem Anwender dabei vollkommen neue Möglichkeiten. Mit den vielseitigen und flexiblen TRILUX Outdoor-Beleuchtungslösungen lassen sich diese Potenziale einfach und sicher erschließen.

Mit den Outdoor-Lösungen von Trilux können Städte und Kommunen heute schon den Grundstein für ein zukunftsfähiges Beleuchtungsnetzwerk legen und zahlreiche Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung nutzen. Im ersten Schritt zur Smart City werden die Lichtpunkte über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt und mit individuellen Modulen ausgerüstet. Je nach Baureihe sind beispielsweise verschiedenste Sensoriken, integrierte WLAN-Transmitter oder Ladestationen für E-Bikes erhältlich. Dabei bietet das Baukasten-Konzept größten Gestaltungsfreiraum. Zahlreiche Leuchten besitzen eine standardisierte Schnittstelle, über die sich kommende Smart-City-Anwendungen einfach per Plug & Play integrieren lassen. Aber neben der Intelligenz gewinnt auch das Design an Bedeutung. Städteplaner suchen nach ästhetischen Beleuchtungslösungen für ein individuelles und attraktives innerstädtisches Erscheinungsbild. Auch hier lässt das Trilux-Portfolio keine Wünsche offen: Mit einer breiten Auswahl an individuell konfigurierbaren Leuchten werden Straßen, Wege und Plätze genau wie Gebäude und Objekte sicher ausgeleuchtet und perfekt inszeniert.

Folgende Neuheiten für intelligente Außenbeleuchtung präsentierte Trilux auf der Light+Building:

Skeo Q Familie
Bild: TRILUX

 

Die Skeo Q Familie umfasst quadratische Wand- und Deckenleuchten sowie Strahler und Pollerleuchten – und bietet damit die gewünschte Flexibilität. Bei Tageslicht fügt sich die modern-reduzierte Formensprache harmonisch in die Umgebung ein und setzt attraktive Akzente. Bei Dunkelheit inszeniert die flexible Leuchtenfamilie sämtliche Wege, Passagen, Eingangsbereiche und Fassaden durch perfekt an die Rahmenbedingungen angepasstes, hochwertiges und energieeffizientes Licht. Das garantiert nicht nur überall perfekte Sehbedingungen und Sicherheit. Es eröffnet auch neue Möglichkeiten zur stimmungsvollen und einheitlichen Inszenierung anspruchsvoller Architektur. Zur Wahl stehen diverse Größen, Ausstrahlwinkel, Lumenpakete und Lichtfarben. Typisch für die robuste Skeo Q Familie ist zudem die ausgezeichnete Material- und Verarbeitungsqualität für eine hohe Witterungsbeständigkeit, Langlebigkeit und einen dauerhaft niedrigen Wartungsaufwand.

Lumantix LED
Bild: TRILUX

Die Mastleuchten der Lumantix LED Baureihe sind in den klassischen Designformen Zylinder, Kegel und Pilz erhältlich und fügen sich durch ihre reduzierte Formensprache perfekt in jede innerstädtische Architektur ein. Dazu überzeugt die innovative und vielseitige Lichttechnik. Die Leuchten lassen sich durch eine breite Auswahl an speziellen MLTIQ-Linsen (Multi-Lens-Technology), verschiedene Abstrahlcharakteristika, Lichtstrompakete und Lichtfarben perfekt an die individuellen Rahmenbedingungen anpassen. Und je nach Modell bietet die Lumantix LED Baureihe verschiedene Schaltungsmöglichkeiten. Bei der Version mit einfacher Leistungsreduzierung lässt sich der Leuchtenlichtstrom durch das Abschalten einer Steuerphase um 50 Prozent reduzieren. Als Version mit autarker Leistungsreduzierung wird der Leuchtenlichtstrom über eine integrierte Auswerteelektronik gesteuert. Und die Smart-Lighting-Ready-Variante (SLR) verfügt über einen nach Zhaga standardisierten Sockel, über den sich die Leuchten jederzeit per Plug & Play mit Smart-City-Funktionen wie einem Lichtmanagementsystem aufrüsten lassen.

ConStela (Multifunktionsstele)
Bild: TRILUX
 

Eine Lichtstele, die mehr kann als nur Licht spenden: Für das perfekte Licht im öffentlichen Raum lässt sich die praktische Leuchte frei konfigurieren. Zur Auswahl stehen dazu verschiedene Optiken, Abstrahlcharakteristika und Lichtstrompakete. Aber die Stele hat mehr zu bieten – auf Wunsch lässt sie sich mit einer Auswahl an praktischen Zusatzmodulen für eine vernetzte Smart City bestücken. Dazu zählen zum Beispiel WLAN-Module oder Ladestationen für E-Fahrzeuge. Anwender können die Stele frei nach ihren Anforderungen zusammenstellen. Die Smart-City-Module fügen sich nahtlos in die schlichte Stele ein und sind dank Plug & Play sofort einsatzbereit. Damit ermöglicht die ConStela IQ einen einfachen Einstieg in die vernetzte Smart City und hilft dabei, die Infrastruktur für E-Mobilität in den Städten mit wenig Aufwand voranzutreiben. Für das laufende Jahr plant TRILUX den kontinuierlichen Ausbau des Modulportfolios – geplant sind unter anderem ein Kamera- und Lautsprecher-Modul sowie verschiedene Sensoriken. Die Leuchte ist ein Gemeinschaftsprojekt von TRILUX und dem Energieversorger Innogy.

www.trilux.com