16.04.2018
Weidmüller

Mit innovativen Lösungen auf dem Weg zur Smart Factory

Auf der Smart Automation 2018 in Wien präsentiert Weidmüller konkrete Lösungen für die industrielle Produktion auf dem Weg in die Digitalisierung und Flexibilisierung – auch bei bestehenden Maschinen und Anlagen.

Maßgeschneiderte Services ermöglichen neue Geschäftsmodelle

Mit Industrial Analytics versetzt Weidmüller die Maschinen- und Anlagenbauer in die Lage, proaktiv zu agieren, bevor der Fehler auftritt – um ungeplante Maschinenstillstände zu vermeiden. Dazu verarbeitet die Analysesoftware eine große Menge an Daten, die von der Maschine generiert wurden. Fokussiert betrachtet werden die Daten, die zum eigentlichen Maschinenverständnis erforderlich sind. Mittels künstlicher Intelligenz werden anschließend die Daten richtig interpretiert und aussagekräftige Zusammenhänge erkannt. Der Maschinen- und Anlagenbetreiber wird in die Lage versetzt, proaktiv zu agieren, bevor der Fehler auftritt. Industrial Analytics gestaltet die Produktionsprozesse noch effizienter, ungeplante Maschinenstillstände lassen sich vermeiden. Namhafte Maschinen- und Anlagenbauer vertrauen bereits auf die Analysesoftware von Weidmüller.

Innovative Steuerstromverteilung maxGUARD: Lastüberwachung und Potenzialverteilung in einer überzeugenden Gesamtlösung - Detail: Die Querverbinder verringern den Verdrahtungsaufwand zwischen Lastüberwachung und Potenzialverteilerklemmen 
Bild: Weidmüller  

Das Konzept von Industrial Analytics zur Realisierung datenbasierter Services besteht aus mehreren Modulen:

Anomalieerkennung: Damit lassen sich Abweichungen vom Normalverhalten der Maschine automatisch während der Laufzeit identifizieren. Störungen und Fehler werden so schnell bemerkt und können rechtzeitig behoben werden.

Anomalieklassifikation: Durch die gewonnen Informationen ist der Maschinenzustand jederzeit transparent. Fehler an den Maschinenmodulen sind bekannt und können einfach lokalisiert werden. So entfällt eine aufwendige Ursachenforschung. Die schnelle Diagnose führt zu merklich kürzeren Stillstandzeiten.

Predictive Maintenance: Durch proaktive Benachrichtigungen über bevorstehende Fehler oder unerwünschte Zustände können Entscheidungen leichter getroffen, Wartungsmaßnahmen rechtzeitig geplant und Ausfallzeiten minimiert werden.

Predictive Quality: Durch lückenloses Monitoring der Sensor-, Zustands- und Prozessdaten lässt sich die Güte der Erzeugnisse über die einzelnen Fertigungsschritte hinweg prognostizieren. So können Produktionsparameter rechtzeitig angepasst werden, um den Ausschuss zu reduzieren.

 

maxGUARD - Steuerstromverteilung weitergedacht

Welche Effizienzpotenziale sich auf dem Weg von der Planung eines Schaltschranks bis zu seinem Einsatz im laufenden Betrieb gewinnen lassen, hat Weidmüller gemeinsam mit dem Heinz Nixdorf Institut recherchiert. Als Ergebnis haben sich wiederkehrende Kundenprobleme herauskristallisiert – oder aus Weidmüllers Sicht: Potenziale für mehr Wertschöpfung in allen Phasen des Schaltschrankbaus.

Bislang wurden Reihenklemmen zur Potenzialverteilung und elektronische Lastüberwachungen separat verbaut. Das neue maxGUARD-System integriert beides zu einer kompletten 24-V-Steuerstromverteilung. Diese bislang einzigartige Kombination spart Zeit bei der Installation, erhöht die Ausfallsicherheit und verringert den Platzbedarf auf der Tragschiene um bis zu 50 %. Das breite Spektrum an Ein- und Mehrkanalvarianten sowie verschiedensten Potenzialverteilerklemmen und Zusatzkomponenten erlaubt den Aufbau passgenauer Lösungen. Für den verringerten Verdrahtungsaufwand zwischen Lastüberwachung und Potenzialverteilerklemmen sorgen einzigartige Querverbinder. Speziell entwickelte Bedien-, Prüf- und Anschlusselemente gestatten den sicheren Zugang zu allen Spannungspotenzialen und Lastkreisen bei Inbetriebnahme- und Wartungstätigkeiten.

Weidmüller ist auf der von 15. bis 17. Mai 2018 in Wien stattfindenden Smart Automation in Halle A, Stand 0331 vertreten.

www.weidmueller.at