18.12.2017
STEINEL PROFESSIONAL

Mit intelligenter Beleuchtung viel Geld verdienen

Licht ist gut. Bedarfsgerechtes Licht ist besser. Beleuchtungslösungen von STEINEL PROFESSIONAL bieten höchsten LED-Lichtkomfort und senken zugleich die Energiekosten.

Am Beispiel eines Parkhauses lässt sich zeigen, welches Energieeinsparpotenzial sich durch die Installation einer sensorgesteuerten Beleuchtung realisieren lässt. Im konkreten Fall wird eine Parkhausebene von 96 herkömmlichen Leuchten mit einem Verbrauch von 65 W pro Leuchte beleuchtet. Die Leuchten werden über 365 Tage rund um die Uhr dauerhaft genutzt. Hieraus ergibt sich ein Energieverbrauch von 54.662 kWh pro Jahr. Das entspricht jährlichen Verbrauchskosten in Höhe von 13.662,- Euro. Mithilfe des Planungstools PROLog von STEINEL PROFESSIONAL wird das Einsparpotenzial klar beziffert. Dazu sammelt es über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen reale Daten zur Lichtsituation und Nutzung. Die Messdaten ergeben eine objektive Grundlage für eine optimale Beleuchtungssteuerung.

 
Bild: STEINEL PROFESSIONAL  

 

Die Lösung

Durch die Umstellung auf eine sensorgesteuerte LED-Beleuchtung ergibt sich über einen Zeitraum von zehn Jahren eine Ersparnis von 101.966,- Euro. Dagegen stehen Investitionskosten in Höhe von 32.634,- Euro, die sich bereits nach 3,2 Jahren amortisieren. Insgesamt ergibt sich eine Rendite von 29 %.

Dafür wurde die Beleuchtung auf 96 RS PRO 5800-LED-Langfeldleuchten umgestellt. Bei gleicher Lichtleistung von 4.065 lm konnte allein hierdurch der Verbrauch von 65 auf 33 W pro Leuchte reduziert werden. Für eine bedarfsgerechte Lichtsteuerung wurden auf der gesamten Parkhausebene 6 PIR-Bewegungsmelder IS 3360 AP DALI von STEINEL PROFESSIONAL installiert. Der 360-Grad-Sensor kann bis zu 1000 m2 Fläche überwachen. Zudem bietet er eine Grundlichtfunktion von 10 bis 50 %. In den beiden Treppenhäusern wurden jeweils ein HF 3360 AP DALI montiert. Der 360-Grad-Hochfrequenz-Sensor hat eine Reichweite von 8 m im Durchmesser. Denn dank intelligenter Sensorsteuerung wird das Parkhaus nur dann voll beleuchtet, wenn es tatsächlich erforderlich ist. Ist kein Parkhausnutzer da, sorgt eine Grundbeleuchtung zwischen 10 und 50 % für ausreichend Helligkeit.

www.steinel-professional.de