29.11.2017
PAULMANN

Mit LED-Bändern Akzente setzen

LED-Bänder eröffnen zahlreiche Möglichkeiten, Ideen zu verwirklichen. Die Leuchtdioden sind dabei langlebig, energiesparend und vielseitig nutzbar - Farbwechsel und verschiedene Farbtemperaturen inklusive. Damit lässt sich jeder Raum in ein individuelles Licht tauchen.

Vom kleinen Projekt bis zur Komplettbeleuchtung

Mit ihrer selbstklebenden Rückseite lassen sich die LED-Bänder flexibel im Haus verwenden.
Bild: Paulmann  

Für das Gestalten mit dem dekorativen Licht sind kaum Grenzen gesetzt. So sind etwa die Stripes "YourLED" mit einer abwaschbaren Beschichtung erhältlich. Die Lichtbänder lassen sich mit den passenden Verbindern sogar auf bis zu 19 Meter verlängern. Und selbst Deckenleuten oder Strahler lassen sich ersetzen: Besonders lichtstarke Streifen wie "MaxLED" spenden doppelt oder viermal so viel Licht und sorgen für helle Verhältnisse, zum Beispiel für eine indirekte Beleuchtung unter der kompletten Raumdecke. Genauso ist es möglich, zunächst mit einem kleinen Projekt wie einem Lichtband im Regal oder einer Vitrine zu beginnen, und später das Stimmungslicht immer weiter auszubauen.

Stolperfallen ade

Praktisch und schön zugleich: Die indirekte LED-Beleuchtung dient ebenso als Stimmungslicht in der Küche.

Bild: Paulmann

 

 

LED-Bänder haben nicht nur einen dekorativen Charakter fürs Zuhause. Zugleich können die leuchtenden Streifen auch auf vielfältige Weise für mehr Sicherheit sorgen. So lassen sich etwa Stolperfallen im Treppenhaus oder im Flur entschärfen. Eine Beleuchtung der Stufen oder des Handlaufs schützt vor schmerzhaften Fehltritten. Dabei geht die Nachrüstung der Stripes mit ihrer selbstklebenden Rückseite ganz einfach vonstatten.

www.paulmann.com