02.08.2018
OVE

Neue Plattform für Ethik und autonome, intelligente Systeme

Das vom OVE gemeinsam mit neun weiteren Organisationen gestartete globale Forum OCEANIS soll die Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Anwendung von Normen unter Berücksichtigung ethischer Aspekte in der IKT, insbesondere für autonome und intelligente Systeme, fördern.

Ethische Fragen rund um autonome und intelligente Systeme tauchen in einer Vielzahl von Branchen auf und müssen offen und transparent behandelt werden. Der OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik initiiert gemeinsam mit weiteren neun Organisationen die Open Community for Ethics in Autonomous and Intelligent Systems (OCEANIS) . Diese internationale Plattform bringt Organisationen zusammen, die an der Entwicklung und Anwendung von Normen interessiert sind, um ethische Fragen in autonomen und intelligenten Systemen zu thematisieren.

Normen können dazu beitragen, das Vertrauen der Endnutzer zu stärken und ethische Bedenken zu zerstreuen. Um lokal und global anwendbare Lösungen zu entwickeln, die technische, wirtschaftliche und politische Entscheidungen unterstützen, ist eine breit angelegte Zusammenarbeit aller relevanten nationalen, regionalen und internationalen Organisationen notwendig.

Der österreichische Rat für Robotik und Künstliche Intelligenz begrüßt diese Initiative: „Der schnelle technische Fortschritt in der Digitalisierung bringt eine Fülle von kritischen Fragen zu ethischen Themen mit sich, so zum Beispiel im Bereich des autonomen Fahrens. Die Diskussion bezüglich der ethischen Grenzen und wie diese Grenzen in Normen verankert werden können, wird zunehmend international geführt. Eine koordinierte Vorgehensweise ist für ein gemeinsames Verständnis notweniger denn je. Der Rat für Robotik begrüßt daher die OCEANIS-Initiative, die in Kooperation mit dem OVE unterstützt wird“, so Univ.-Prof. Dr. Andreas Kugi, Mitglied des österreichischen Rats für Robotik und Künstliche Intelligenz und Vizepräsident des OVE.

Die OCEANIS-Mitglieder haben vereinbart:

  • Informationen auszutauschen und entsprechende Initiativen und Programme zum Thema Ethik zu koordinieren,
  • die Bedeutung von Normen für die Förderung von Innovationen einerseits und die Bewältigung von Problemen im Zusammenhang mit ethischen Fragen andererseits hervorzuheben,
  • gemeinsam Veranstaltungen auf lokaler, regionaler und globaler Ebene zu organisieren,
  • gemeinsame Aktivitäten zu forcieren, die die Entwicklung und Anwendung von Normen bei der Bewältigung technischer, gesellschaftlicher und ethischer Implikationen, die sich aus dem technologischen Fortschritt ergeben, verstärken.

Die OCEANIS Community steht allen interessierten Organisationen offen. Folgende Organisationen gehören zu den Gründungsmitgliedern von OCEANIS:

  • Austrian Standards International (A.S.I.)
  • British Standards Institute (BSI)
  • China Electronic Standardization Institute (CESI)
  • Institute of Electrical and Electronics Engineers, Standards Association (IEEE-SA)
  • International Electrotechnical Commission (IEC)
  • National Standards Authority of Ireland (NSAI)
  • Österreichischer Verband für Elektrotechnik (OVE)
  • Servicio Ecuatoriano de Normalization (INEN)
  • Türk Standardları Enstitüsü (TSE)
  • Verband und Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE/VDE)

www.ove.at