18.12.2017
PXS24

Selektive Abschaltung und Installation leicht gemacht

Zum besseren Schutz von 24-V-DC-Stromkreisen hat Eaton den elektronischen Schutzschalter PXS24 entwickelt. Er deckt einen Nennstrombereich bis 16 A und kapazitive Lasten bis zu 20.000 µF ab und bietet einen besseren Schutz als konventionelle Leitungsschutzschalter.

Der PXS24 verfügt über einen selektiven Überlastschutz für Steuerstromkreise sowie integrierte Steuerungs-, Schalt- und Meldefunktionalitäten. Dank dem PXS24 werden Überlasten schnell erkannt und der fehlerhafte Maschinenteil kann selektiv abgeschaltet werden. Dadurch bleibt die Anlage weiterhin steuerbar, was ein geregeltes Herunterfahren und die Vermeidung kritischer Schäden ermöglicht. Bei herkömmlichen Schutzschaltern hingegen regeln elektronische Netzteile die Ausgangsspannung im Fehlerfall soweit herunter, dass die Schalter gar nicht mehr auslösen.

 
Bild: Eaton  

Für eine professionelle Anlagenüberwachung und -Visualisierung besitzt jeder PXS24-Kanal zudem eigene Steuerein- und -ausgänge, die mit einer SPS verbunden werden können. Die PXS24-Kanäle können auch einfach miteinander verlinkt werden, um Summenmeldungen zu generieren oder mehrere Kanäle im Fehlerfall in Abhängigkeit zu setzen und auszuschalten.

Im Gegensatz zu den klassischen Lösungen erspart der PXS24 bei der Installation Zeit, Platz und Kosten. Da sich an den PXS24 bis zu drei Verbraucher direkt anschließen lassen, werden komplizierte fehleranfällige Verdrahtungen überflüssig. Zudem müssen beim PXS24 nicht bedarfsunabhängig Mehrkanalmodule verwendet werden, sondern die Einheiten stehen je nach Bedarf einzeln zur Verfügung. 

Die Merkmale des PXS24 auf einen Blick

  • Modulares System
  • Direkter Anschluss von bis zu drei Verbrauchern
  • Kanalgenaues Steuern, Schalten und Melden
  • Folgesteuerung – einfaches Verlinken von Kanälen
  • Einfache und schnelle Installation

www.eaton.at